Martin Diedenhofen. Dein Kandidat!

Veröffentlicht am 20.08.2016 in Ankündigungen

Kandidat für die Bundestagswahl 2017: Martin Diedenhofen

Liebe Genossin, lieber Genosse,

ich bin Martin Diedenhofen, 21 Jahre jung und studiere an der Universität zu Köln. Nach reiflicher Überlegung habe ich mich dazu entschlossen, mich um die Bundestagskandidatur in unserem Wahlkreis zu bewerben. Ich bin mir sicher, dass wir gemeinsam und insbesondere mit voller Unterstützung der Jusos einen starken Wahlkampf ablegen werden, dessen Ausgang dann völlig offen ist.

Zur Person:

  • Geboren und aufgewachsen im Rheinland
  • 2014: Abitur am Martinus Gymnasium Linz
  • seit 2015: stellv. Vorsitzender SPD Ortsverein Erpel
  • seit 2015: Sprecher und Gründungsmitglied Jusos Rheinschiene
  • seit 2016: Vorsitzender Juso Kreisverband Neuwied

 

Kontaktdaten:

Martin Diedenhofen, Heisterer Straße 8, 53579 Erpel

Telefonnummer: 0175 385 1740 / Email: martin.diedenhofen@t-online.de / www.martin-diedenhofen.eu

 

Der SPD Ortsverein Linz unterstützt Martin Diedenhofen!

 

Foto: Martin Diedenhofen

 

Misch mit!

Sozialdemokratische Partei Deutschlands

JUSOS Rheinschiene - Für dich vor Ort!

SPD Linz auf Facebook

Shariff

WebsoziInfo-News

20.02.2018 14:26 Erklärung zur aktuellen Berichterstattung der BILD
Die SPD geht wegen grober Verstöße gegen die Grundsätze der journalistischen Ethik gegen einen Bericht der BILD von heute vor und wendet sich an den Deutschen Presserat. Die SPD hat den Medienrechtsanwalt Prof. Dr. Christian Schertz mit den entsprechenden Schritten betraut. Der Bericht „Dieser Hund darf über die GroKo abstimmen“ ist in seiner Kernaussage falsch,

17.02.2018 20:20 Jusos: Für einen echten Politikwechsel. Aufbruch mit unserer SPD.
Der Koalitionsvertrag im Überblick: hier gibts den Flyer zur Synopse. Neue Argumentationshilfen für Eure Diskussionen vor Ort gibt es hier.   Bei einer ersten Durchsicht des Koalitionsvertrages haben wir uns die drei vom Bonner Parteitag festgelegten Punkte, die konkret wirksame Verbesserungen gegenüber dem Sondierungspapier darstellen sollten, genauer angeschaut. Zwei davon – der Ausstieg aus der Zwei-Klassen-Medizin und eine weitergehende Härtefallregelung für Bürgerkriegsgeflüchtete –

16.02.2018 20:18 Regionale Dialogveranstaltungen mit der SPD-Spitze vom 19. bis 25. Februar 2018
In der kommenden Woche finden bundesweit zahlreiche Dialogveranstaltungen unter Beteiligung der SPD-Spitze statt. Eine Auswahl finden Sie in dieser Pressemitteilung. Informationen zu den insgesamt sieben Regionalkonferenzen des SPD-Parteivorstandes finden Sie in unserer PM 223/18 unter https://www.spd.de/presse/pressemitteilungen/detail/news/regionale-dialogveranstaltungen-der-spd/15/02/2018/. Darüber hinaus finden Sie weitere regionale Dialogveranstaltungen der SPD-Gliederungen unter https://www.spd.de/koalitionsverhandlung/. Die Dialogveranstaltungen sind überwiegend nicht presseöffentlich. Bitte beachten Sie unsere

13.02.2018 18:41 Schulz tritt zurück – Scholz übernimmt kommissarisch den Parteivorsitz – Nahles als Vorsitzende vorgeschlagen
Bericht dazu auf tagesschau.de – http://www.tagesschau.de/inland/spd-parteivorsitz-101.html

13.02.2018 18:15 Frank Schwabe zum Koalitionsvertrag/Menschenrechtspolitik
Frank Schwabe, Sprecher für Menschenrechte und humanitäre Hilfe: Im vorliegenden Koalitionsvertrag konnte die SPD wichtige Fortschritte im Bereich der Menschenrechte durchsetzen. Insbesondere im Bereich der sozialen und kulturellen Rechte finden sich wichtige Vorhaben. „Zum ersten Mal konnte sich die SPD mit CDU und CSU darauf verständigen, menschenrechtliche Vorgaben entlang der Liefer- und Wertschöpfungsketten für deutsche

Ein Service von info.websozis.de