Die JUSOS aus Linz stellen sich vor

Name:
Stephan Ehrenberg

Ich bin Stephan, 23 Jahre alt und studiere an der Universität Bonn Politik und Germanistik auf Lehramt. In die SPD bin ich 2013 eingetreten, beeinflusst durch die Bundestagswahlen. Seither engagiere ich mich im Vorstand des SPD Ortsverein Linz. Von 2014 bis 2017 war ich Mitglied des Stadtrates der Stadt Linz. Dort konnte ich aktiv die Linzer Politik gestalten und nebenbei das "Handwerkszeug" kommunaler Politik kennenlernen. Ebenfalls habe ich mich bis 2017 bei den Jusos Rheinschiene (heute Juso Kreisverband Neuwied) aktiv engagiert. 

 

Name:
Fabiano Collu

Ich bin Fabiano, 22 Jahre alt, komme aus Linz und studiere im dritten Semester Jura an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität in Bonn. Als ich mich kurz vor den Bundestagswahlen 2013 dazu entschlossen habe in die SPD einzutreten, war es mir wichtig, nicht nur Meinungen und Vorstellungen zu politischen und gesellschaftlichen Themen zu haben, sondern auch selbst gestaltend tätig zu werden. Ich engagiere mich nun seit knapp zwei Jahren im Ortsverein Linz und hatte das Glück, bei den letzten Kommunalwahlen im Mai 2014 für die SPD in den Rat der Stadt Linz zu ziehen. Ich bin bei den Jusos, weil ich denke, dass die Politik junge Leute braucht, die sich für die Interessen der Jugend einsetzen. Uns Jusos verbindet das Streben nach einer sozial gerechten und freien Gesellschaft. Auch der Kampf gegen jeglichen Extremismus und der Erhalt eines Rechtsstaates, in dem der Einzelne im Vordergrund der Gesellschaft steht, eint uns. Und gerade deshalb weiß ich, dass ich bei den Jusos richtig bin.

 

Name:
Ali Cem Yaldir

Ich bin Ali Cem, 24 Jahre alt und Bürokaufmann. Nebenbei betreibe ich die Shishabar Jimmy's in Linz. Ich bin Mitglied in der SPD und bei den JUSOS, da ich der Meinung bin, dass die Jugend unsere Zukunft mitbestimmen und mitgestalten sollte. Die Rechte und Pflichten in einer Demokratie müssen voll ausgenutzt werden. Wichtig ist mir außerdem, dass auch Leute mit Migrationshintergrund, so wie ich, diese Rechte in Anspruch nehmen sollen.

 

Name:
Lukas Fiest

Ich bin Lukas, 18 Jahre alt und besuche die 12. Klasse der Robert-Koch-Schule Linz. In der SPD bin ich, da ich mich für mehr soziale Gerechtigkeit einsetzen möchte und aktiv am politischen Geschehen teilhaben möchte. In Linz möchte ich mich vor allem für die Jugend und für junge Erwachsene einsetzen und daran arbeiten, dass die Attraktivität Linz‘s für diese Gruppe wieder steigt. Bei den Jusos bin ich, da ich die Zukunft mitgestalten möchte. Mit gleichdenkenden und gleichaltrigen Menschen möchte ich meine Meinung nach außen tragen. Gerade in Zeiten wie diesen, finde ich es wichtig, für sozialdemokratische Werte wie Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit einzustehen. So sehe ich es als meine bürgerliche Pflicht, meine Stimme zu nutzen und diese Werte zu vertreten. Denn wir alle können etwas Bewegen!

 

Misch mit!

Sozialdemokratische Partei Deutschlands

JUSOS Rheinschiene - Für dich vor Ort!

SPD Linz auf Facebook

Shariff

WebsoziInfo-News

19.03.2019 20:09 Wir brauchen flächendeckende und leistungsfähige Mobilfunknetze
Die SPD-Bundestagsfraktion schlägt ein Bundesförderprogramm Mobilfunk vor, um die Regionen zu versorgen, in denen sich Investitionen für Telekommunikationsunternehmen finanziell nicht rentieren. Dort, wo der Marktausbau versagt, muss der Staat eingreifen und für die Infrastruktur Sorge tragen. Nur so können die sogenannten weißen Flecken geschlossen werden. „Noch immer gibt es zahlreiche Funklöcher in Deutschland. Ursächlich hierfür

18.03.2019 15:16 ASF – Frauen verdienen mehr!
Die Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischen Frauen (ASF) Maria Noichl erklärt: Wie in jedem Jahr bedeutet dieses Datum, dass Frauen im Vergleich zu ihren männlichen Kollegen bis zu diesem Tag umsonst gearbeitet haben. Bedingt wird dies durch einen nach wie vor bestehenden Gender Pay Gap von 21 Prozent in Deutschland, einem der größten in der ganzen

15.03.2019 07:31 AG Selbst Aktiv begrüßt die Einigung der Regierungskoalition zum Wahlrecht für Menschen mit Behinderungen
Anlässlich der Einigung der Koalition erklärt der Vorsitzende von Selbst Aktiv Karl Finke: Das Bundesverfassungsgericht hatte mit seinem Urteil vom 29. Januar 2019 die Aufrechterhaltung von Wahlrechtsausschlüssen für Menschen, die unter Vollbetreuung aller Angelegenheiten stehen, für verfassungswidrig erklärt. Dies gilt auch für Straftäter, die wegen Schuldunfähigkeit in einem geschlossenen psychiatrischen Krankenhaus untergebracht sind. Die Karlsruher

13.03.2019 20:29 „Europa muss politischer werden“
Exklusiv-Interview mit Vizekanzler Olaf Scholz Der Bundesfinanzminister erläutert für spdfraktion.de das sozialdemokratische Konzept eines sozialen Europas und begründet, weshalb eine Reform des Sozialstaates notwendig ist. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

10.03.2019 21:19 Achim Post zum „Europa-Konzept“ der CDU-Vorsitzenden
Echter Fortschritt für ein starkes und gerechteres Europa sieht anders aus. Kramp-Karrenbauers Antwort auf Macron lasse jeden sozialen Gestaltungsanspruch für Europa vermissen, kritisiert SPD-Fraktionsvize Achim Post. Dabei seien europäische Mindestlöhne Teil des Koalitionsvertrages. Frau Kramp-Karrenbauers Antwort auf Präsident Macron ist in vielen Punkten schlicht und einfach eine Absage. Echter Fortschritt für ein starkes und gerechteres Europa

Ein Service von info.websozis.de