Bundestagswahl 2017

Veröffentlicht am 03.10.2016 in Bundespolitik

Martin Diedenhofen ist der SPD-Direktkandidat des Wahlkreises Neuwied/Altenkirchen

Auf der Wahlkreiskonferenz in Oberhonnefeld-Gierend entschieden sich die Delegierten aus den SPD Ortsvereinen der beiden Landkreise für den 21-jährigen Martin Diedenhofen aus Erpel und damit gegen seinen 61-jährigen Mitbewerber Dr. Thomas Stumpf. 

Auch der SPD-Ortsverein Linz war mit 3 Delegierten vertreten. Bevor die Delegierten jedoch abstimmen konnten, hatten die beiden Bewerber noch einmal die Möglichkeit sich, ihre politischen Ideen und ihre Visionen vorzustellen. Martin Diedenhofen wurde dabei von den JUSOS Rheinschiene unterstützt, die extra für diesen Anlass eigens gestaltete T-Shirts mit der Aufschrift "#teamdiedenhofen" angefertigt hatten. In seinen Ausführungen machte Diedenhofen deutlich, dass er sich für ein solidarisches Steuersystem und für mehr Investitionen in Mobiliät und Bildung einsetzen werde. 

      

Sein Gegenkandidat Dr. Thomas Stumpf zog nach den Ausführungen Diedenhofens seine Kandidatur zurück. Martin Diedenhofen habe sowohl inhaltlich, als auch rhetorisch überzeugt. In der anschließenden Wahl überzeugte Diedenhofen ebenfalls die anwesenden Delegierten im Saal und bekam 130 von 134 Stimmen. Als Gast auf der Wahlkreiskonferenz konnten die Delegierten auch Sabine Bätzing-Lichtenthäler begrüßen, die Martin Diedenhofen ihre volle Unterstützung aussprach.

Der SPD-Ortsverein begrüßt die Entscheidung und freut sich auf einen spannenden Wahlkampf!

 

Misch mit!

Sozialdemokratische Partei Deutschlands

JUSOS Rheinschiene - Für dich vor Ort!

SPD Linz auf Facebook

Shariff

WebsoziInfo-News

19.08.2018 18:32 Sommerinterview mit Andrea Nahles
Berlin direkt – Sommerinterview vom 19. August 2018 Andrea Nahles, SPD-Vorsitzende, im Gespräch mit Thomas Walde Hier geht´s zur Mediathek

19.08.2018 18:26 Die Zeit drängt: Das Mieterschutzgesetz muss jetzt kommen
Die Lage auf dem Wohnungsmarkt ist ernst. Der Entwurf des Mieterschutzgesetzes von Ministerin Dr. Katarina Barley setzt die Vereinbarungen aus dem Koalitionsvertrag um und leistet damit einen wichtigen Beitrag, um Wohnen in Deutschland bezahlbarer zu machen. Ein zügiger Abschluss des Gesetzes hat höchste Priorität, damit ein Inkrafttreten zum 01. Januar 2019 sichergestellt ist. „Angesichts der

17.08.2018 18:27 Erwarte vom Treffen Merkel und Putin Signal der Entspannung
An diesem Samstag trifft die Bundeskanzlerin auf den russischen Präsidenten. SPD-Fraktionsvize Post macht deutlich: Nicht Konfrontation und Freund-Feind-Denken, sondern die pragmatische Suche nach Lösungen muss im Vordergrund stehen. „Meine Erwartung ist, dass von dem morgigen Treffen von Kanzlerin Merkel und Präsident Putin ein Signal der Entspannung im deutsch-russischen Verhältnis ausgeht. Nicht Konfrontation und Freund-Feind-Denken, sondern die

17.08.2018 18:26 Keine Anhebung der Verdienstgrenze für Minijobs
Katja Mast äußert sich zum erneuten Vorstoß aus Reihen der CSU zur Anhebung der Verdienstgrenzen bei Minijobs. „Die Anhebung der Verdienstgrenze für Minijobs ist aus gutem Grund nicht vorgesehen. Es gibt dafür keine Vereinbarung im Koalitionsvertrag. Uns von der SPD geht es um voll sozialversicherungspflichtige Beschäftigung.“ Statement von Katja Mast auf spdfraktion.de

13.08.2018 17:20 Demokratie braucht Inklusion – Inklusion ist mehr Lebensqualität für alle
Der Bundesvorsitzende von Selbst Aktiv, Karl Finke, sowie seine Stellvertreterin, Katrin Gensecke, haben sich zu einem ersten Abstimmungs- und Erfahrungsaustausch mit dem neuen Beauftragten für die Belange behinderter Menschen, Jürgen Dusel, in Berlin getroffen. „Demokratie braucht Inklusion. Dies müssen wir in das allgemeine gesellschaftliche Bewusstsein einbringen“, so Jürgen Dusel. „Vor Ende der ersten 100 Tage der Amtszeit gilt

Ein Service von info.websozis.de