Schulz-Effekt, auch in Linz spürbar.

Veröffentlicht am 06.02.2017 in Ortsverein

Auch im SPD Gemeindeverband Linz stand die jüngste Entwicklung um die Kanzlerkandidatur und Nachfolge als Parteivorsitzenden von Martin Schulz am 1. Februar in Linz, oben auf der Tagesordnung. Die neuen Mitglieder sind herzlich willkommen, mitmachen, mitgestalten, Partei leben, dies ist das Angebot der SPD an die Bürgerinnen und Bürger. Wenn wir die Sorgen und Nöte der Menschen nicht nur ernst nehmen, sondern auch durch klares Handeln dokumentieren, werden wir zu alter Stärke zurück finden. Mehr soziale Gerechtigkeit, bezahlbarer Wohnraum, Sicherheit der Bürger Vorort, Investitionen in Bildung dürfen keine Schlagworte bleiben, da muss nach der Wahl geliefert werden.

Im bevorstehenden Bundestagswahlkampf mit unserem „MARTIN“ Martin Diedenhofen, wird es genau um diese Themen gehen. Generationengerechtigkeit, Dialog zwischen Jung und Alt, dafür steht unser Kandidat. Breite Unterstützung wird auch Michael Mahlert erfahren im Wettbewerb um das Mandat des Landrats.

Es wird sicher nicht gelingen Martin Schulz kurzfristig zu einem Programmforum nach Linz zu bekommen, dennoch war sich der Vorstand einig, dass man sich inhaltlich zu Wort melden wird und auch den Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit geben will zu hinterfragen und sich einzubringen. Eine SPD geführte Bundesregierung muss endlich die Rentenprobleme, paritätische Krankenversicherung und Steuergerechtigkeit anpacken.

So gibt es seit geraumer Zeit in der Verbandsgemeinde SPD Stammtische, der nächste ist 24. März „Zur Post“ in St. Katharinen. Zur Diskussion stehen neben der aktuellen Kommunalpolitik, auch Landes.- und Bundespolitische Themen.

 

Bild: Hajo Schwedthelm

 

Misch mit!

Sozialdemokratische Partei Deutschlands

JUSOS Rheinschiene - Für dich vor Ort!

SPD Linz auf Facebook

Shariff

WebsoziInfo-News

24.09.2018 18:43 Saudische Menschenrechtler erhalten den Alternativen Nobelpreis
Zum ersten Mal wird in diesem Jahr der Right Livelihood Award – oft auch als Alternativer Nobelpreis bezeichnet – an Menschenrechtler aus Saudi-Arabien verliehen. „Abdullah al-Hamid, Mohammad Fahad al-Qahtani und Waleed Abu al-Khair (Saudi-Arabien) werden von der Jury ‘für ihren visionären und mutigen Einsatz, geleitet von universellen Menschenrechtsprinzipien, das totalitäre politische System in Saudi-Arabien zu

24.09.2018 17:44 Andrea Nahles zur Causa Maaßen
Ich habe mich am Sonntag erneut mit den Vorsitzenden der CDU und der CSU zum Umgang mit der Causa Maaßen beraten. Wir haben eine Lösung gefunden. Es ist ein gutes Signal, dass die Koalition in der Lage ist, die öffentliche Kritik ernst zu nehmen und sich selbst zu korrigieren. Wir haben Folgendes vereinbart: Herr Maaßen

20.09.2018 18:24 Gute-Kita-Gesetz: Gute Betreuung, weniger Gebühren
Das Bundeskabinett hat am 19.09.2018 den Entwurf für ein Gute-Kita-Gesetz beschlossen. Damit ist die Grundlage für gute Bildung und Betreuung von Anfang an gelegt. Damit jedes Kind die gleichen Startchancen bekommt – unabhängig vom Einkommen der Eltern und vom Wohnort. „Noch nie hat eine Bundesregierung so viel Geld in die Betreuung der Kleinsten investiert: Bis

20.09.2018 18:19 Starke Familien
Mehr Zeit und mehr Mittel für das ElternGeld, neue Freiräume für Eltern, bessere Chancen für Kinder. Das wollen wir schaffen, damit Familien ihr Leben so organisieren können, wie sie es wollen. Für Kinder Für bessere Kitas und Schulen und für den Abbau von Kita-Gebühren nehmen wir ab 2019 rund 7,5 Milliarden € in die Hand. Für Kinder

19.09.2018 18:21 Andrea Nahles: Zur aktuellen Lage
Seit gestern Abend ist klar: Der Verfassungsschutzpräsident muss gehen. Das hat die ganze SPD gemeinsam gefordert, weil er das Vertrauen in eine seriöse und faktenbasierte Arbeit verspielt hat und zum Stichwortgeber für Verschwörungstheoretiker geworden ist. Der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz muss das Vertrauen der gesamten Bundesregierung genießen. Deswegen war die Ablösung von Herrn Maaßen

Ein Service von info.websozis.de