09.02.2019 in Kommunales

SPD Linz stellt sich für die Stadtratswahl 2019 auf

 

Kandidatinnen und Kandidaten der SPD Linz haben sich in zwei Versammlungen auf die Kommunalwahl 2019 vorbereitet:

In der Mitgliederversammlung am 11.01.2019 des SPD Ortsvereins Linz wurden folgende Kandidatinnen und Kandidaten für die Stadtratswahl 2019 gewählt:

1) Karl-Heinz Wölbert, 2) Dieter Lehman, 3) Doris Brosowski, 4) Fabiano Collu, 5) Harry Biastoch, 6) Gerd Gombert, 7) Pembe Akar, 8) Gezina Stuip, 9) Bekim Jasiqi, 10) Ulrike Hürter, 11) Uwe Hüngsberg, 12) Claudia Felten-Biermann, 13) Jan Röser, 14) Wolfgang Latz, 15) Ekkehard Höfer, 16) Anne Brosowski, 17) Gabriele Paffhausen, 18) Ulrich Bieber, 19) Rainer Zimmermann, 20) Lothar Rosenmüller, 21) Marlene Exner, 22) Alexander Wöhrle, 23) Wolfgang Klein.

In einer weiteren Zusammenkunft am 26.01.2019 haben sich die Kandidatinnen und Kandidaten mit den bisherigen SPD-Fraktionsmitgliedern getroffen, um die Schwerpunkte für die zukünftige Arbeit im Stadtrat Linz gemeinsam festzulegen.

Dabei waren sich alle Anwesenden einig, dass die bisherige sehr gute Arbeit der SPD- Fraktion fortgeführt und weiterentwickelt werden muss. Es wurden auch neue Themen und Anregungen für die kommunalpolitischen Aufgaben eines SPD-Stadtratsmitglieds formuliert.

Insgesamt haben sich sechs Themenblöcke in den Diskussionen der Kandidatinnen und Kandidaten herauskristallisiert, die noch in weiteren Versammlungen vertieft werden:

  1. Aufzeigung und Entwicklung der Strategie, wie sich Linz 2024 präsentieren soll. In der nächsten Wahlperiode hat die Stadt vielfältige Aufgaben zu erfüllen, um das Mittelzentrum Linz weiter zu stärken.

  1. Eine zukunftsfähige Infrastruktur für die Stadt Linz entwickeln, die sich nicht nur auf die Straßen und Wege beschränkt, sondern alle Einrichtungen umfasst, die eine Stadt braucht, um dynamisch und bunt zu sein. Teilhabe und Integration sind dabei wesentliche Ziele.

  1. Digitale Stadt Linz – hier die Weiterentwicklung in der Stadt selbst vorantreiben. Dabei die Verwaltung in das digitale Zeitalter mitnehmen und die Geschäfte und Gewerbetreibenden einbeziehen.

  1. Tourismus in der Stadt Linz – hier sind schon einige gute Ansätze ersichtlich, doch hier gilt es auf die neuen Anforderungen der Touristen, z.B. mehr Eventtourismus, entsprechende Konzepte zu gestalten und im Rat der Stadt Linz einzubringen.

  1. ÖPNV – Einbeziehung der neuen Formen von Mobilität in unserer Gesellschaft, auch unter dem Eindruck der aktuellen Fahrverbote für Dieselfahrzeuge. Eine Verbesserung der Anbindung der umliegenden Gemeinden mit dem Mittelzentrum Linz muss dabei erzielt werden.

  1. Ausbau der Rad- und Wanderwege – Es ist ein unhaltbarer Zustand, dass ortsunkundige Touristen, die mit dem Fahrrad Linz besuchen wollen, regelmäßig auf der B 42 landen, weil zum einem die Radwege nicht übersichtlich ausgeschildert sind und zum anderen ein durchgehendes Radwegenetz schlicht nicht vorhanden ist. Wanderwege sind auszubauen und miteinander zu vernetzen.

Alle Anwesenden waren sich einig, dass mit diesen Schwerpunktthemen, wenn diese dann erfolgreich umgesetzt werden, Linz 2024 eine Erfolgsstory sein wird und unsere Heimatstadt  eine lebenswerte Zukunft hat.

Die Kandidatinnen und Kandidaten der SPD Linz nach der Vorbereitung und Themenfestlegung zur Kommunalwahl:

Misch mit!

Sozialdemokratische Partei Deutschlands

JUSOS Rheinschiene - Für dich vor Ort!

SPD Linz auf Facebook

Shariff

WebsoziInfo-News

19.03.2019 20:09 Wir brauchen flächendeckende und leistungsfähige Mobilfunknetze
Die SPD-Bundestagsfraktion schlägt ein Bundesförderprogramm Mobilfunk vor, um die Regionen zu versorgen, in denen sich Investitionen für Telekommunikationsunternehmen finanziell nicht rentieren. Dort, wo der Marktausbau versagt, muss der Staat eingreifen und für die Infrastruktur Sorge tragen. Nur so können die sogenannten weißen Flecken geschlossen werden. „Noch immer gibt es zahlreiche Funklöcher in Deutschland. Ursächlich hierfür

18.03.2019 15:16 ASF – Frauen verdienen mehr!
Die Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischen Frauen (ASF) Maria Noichl erklärt: Wie in jedem Jahr bedeutet dieses Datum, dass Frauen im Vergleich zu ihren männlichen Kollegen bis zu diesem Tag umsonst gearbeitet haben. Bedingt wird dies durch einen nach wie vor bestehenden Gender Pay Gap von 21 Prozent in Deutschland, einem der größten in der ganzen

15.03.2019 07:31 AG Selbst Aktiv begrüßt die Einigung der Regierungskoalition zum Wahlrecht für Menschen mit Behinderungen
Anlässlich der Einigung der Koalition erklärt der Vorsitzende von Selbst Aktiv Karl Finke: Das Bundesverfassungsgericht hatte mit seinem Urteil vom 29. Januar 2019 die Aufrechterhaltung von Wahlrechtsausschlüssen für Menschen, die unter Vollbetreuung aller Angelegenheiten stehen, für verfassungswidrig erklärt. Dies gilt auch für Straftäter, die wegen Schuldunfähigkeit in einem geschlossenen psychiatrischen Krankenhaus untergebracht sind. Die Karlsruher

13.03.2019 20:29 „Europa muss politischer werden“
Exklusiv-Interview mit Vizekanzler Olaf Scholz Der Bundesfinanzminister erläutert für spdfraktion.de das sozialdemokratische Konzept eines sozialen Europas und begründet, weshalb eine Reform des Sozialstaates notwendig ist. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

10.03.2019 21:19 Achim Post zum „Europa-Konzept“ der CDU-Vorsitzenden
Echter Fortschritt für ein starkes und gerechteres Europa sieht anders aus. Kramp-Karrenbauers Antwort auf Macron lasse jeden sozialen Gestaltungsanspruch für Europa vermissen, kritisiert SPD-Fraktionsvize Achim Post. Dabei seien europäische Mindestlöhne Teil des Koalitionsvertrages. Frau Kramp-Karrenbauers Antwort auf Präsident Macron ist in vielen Punkten schlicht und einfach eine Absage. Echter Fortschritt für ein starkes und gerechteres Europa

Ein Service von info.websozis.de